Montag, 26. April 2021

BaFin warnt vor Fake-Aufsichtsbehörde

Die Finanzaufsicht BaFin informiert über einen dreisten Etikettenschwindel in ihrem eigenen Metier.

Die BaFin weist Verbraucherinnen und Verbraucher darauf hin, dass die sogenannte EU-Mission Commodity Futures Trading Commission (EFISO) keine Aufsichtsbehörde ist. Die EFISO beaufsichtigt demnach keine Unternehmen, die vermeintlich im Finanzsektor tätig sind, stellt die Behörde klar.

Der BaFin ist demnach bekannt geworden, dass ein Unternehmen auf seiner Internetseite die Angabe macht, es werde von der EFISO reguliert. Auf der Internetseite www.efiso.eu sind Informationen veröffentlicht, die bei Verbraucherinnen und Verbrauchern den Eindruck hervorrufen können, es handele sich bei EFISO um eine Aufsichtsbehörde, die Transaktionen im Finanzsektor oder entsprechend tätige Unternehmen ordnungsgemäß beaufsichtigt.

Die BaFin bittet daher alle Verbraucherinnen und Verbraucher, die mit Angeboten oder Aufforderungen von diesem oder anderen Unternehmen in Kontakt kommen, die auf EFISO als Aufsichtsbehörde verweisen, diese Angebote abzulehnen und Anzeige bei der Polizei oder Staatsanwaltschaft zu erstatten. „Wenn Sie Zweifel haben, können Sie sich auch an die BaFin selbst wenden“, so der Aufruf der Behörde an die Verbraucherschaft.