Freitag, 24. August 2018

Zielrendite neun bis zehn Prozent für Großanleger

Die d.i.i. Investment GmbH hat die Zeichnungsphase des geschlossenen Immobilien-Spezial-AIF „d.i.i. 9“ abgeschlossen.

Der Fonds investiert in Bestandsobjekte im Wohnimmobilienbereich, vorwiegend in Mittelstädten und in den Metropolregionen Rhein-Main, Hamburg, Köln, Düsseldorf und Berlin.

Vor allem Family Offices, vermögende private Investoren und Stiftungen aus dem In- und Ausland investieren in den neuen Spezial-AIF (alternativer Investmentfonds), so eine Mitteilung des Unternehmens. Mit dem Zeichnungsvolumen von 90 Millionen Euro konnte das des Vorgängerfonds um 20 Millionen Euro überschritten werden.

Mit Ablauf der einjährigen Zeichnungsphase wurden demnach schon Investments in Höhe von 170 Millionen Euro getätigt. Damit seien bei einem Leverage von 60 bis 65 Prozent bereits 75 Prozent des Geldes investiert. Geplant ist, dass der Fonds zum vierten Quartal 2018 ausinvestiert ist.

Zielrendite neun bis zehn Prozent

Er hat eine Zielrendite (IRR) von neun bis zehn Prozent, so die Mitteilung. Diese werde zu 80 Prozent durch die aktive Bestandsentwicklung und zu 20 Prozent durch Wohnungsprivatisierungen erzielt.

Der Spezial-AIF wird verwaltet von der d.i.i. Investment GmbH, einer Kapitalverwaltungsgesellschaft der d.i.i Gruppe, die sich auf die Verwaltung von Immobilien-Spezial-AIFs konzentriert.