Mittwoch, 15. März 2017

WealthCap peilt 2017 Platzierungsrekord an

Der Asset Manager WealthCap ist fulminant in das Jahr 2017 gestartet und strebt in diesem Jahr eine Rekordplatzierung von insgesamt über 500 Millionen Euro an.

WealthCap-Geschäftsführerin Gabriele Volz

Für den Publikums-AIF Immobilien Deutschland 39 habe WealthCap in knapp zehn Wochen rund 50 Millionen Euro eingesammelt und in wenigen Wochen bereits 50 Prozent des Spezial-AIF 4 platziert. Die Ausplatzierung des Spezial-AIF 4 mit der BayWa-Zentrale in München sei noch im ersten Halbjahr geplant und ein Nachfolger bereits vor dem Vertriebsstart, teilt WealthCap mit. An weiteren Konzepten werde mit Hochdruck gearbeitet.

“Wir planen in diesem Jahr mit zwei neuen, deutschen Immobilienfonds für institutionelle Investoren in den Vertrieb zu starten. Auch für Privatkunden ist ein Nachfolgeprodukt geplant, das wir bei dem aktuellen Platzierungstempo und hohen Rückflüssen erfolgreicher Fondsauflösungen auch dringend benötigen und zügig starten möchten. Am Ende soll für WealthCap eine Rekordplatzierung von über einer halben Milliarde Euro stehen“, erläutert Gabriele Volz, Geschäftsführerin von WealthCap die Pläne für das Jahr 2017.

Im letzten Jahr wurden knapp 130 Angebote in verschiedenen Nutzungsarten vorselektiert, analysiert und geprüft, so die Mitteilung. Schlussendlich wurde über eine Milliarde Euro in Immobilien investiert. Ein großer Teil der Angebote befinde sich bereits im Vertrieb.

WealthCap werde auch im neuen Jahr hohe Ausschüttungen an seine Investoren leisten. Insgesamt sind demnach allein im Immobilienbereich Auszahlungen von über 300 Millionen Euro geplant. „Wir verwalten 175 Objekte in drei Ländern, nahezu vollvermietet. Dass wir Immobilien auch weiterentwickeln können, zeigen Erfolgsbeispiele wie die Kaufhofzentrale in Köln, deren Wert wir über die Haltedauer um mehr als ein Drittel steigern konnten“, sagt Dr. Rainer Krütten, Geschäftsführer von WealthCap. (sl)

Foto: WealthCap