Freitag, 16. Juni 2017

Verbandsfusion: BSI und ZIA einig

Der Sachwerteverband BSI ist sich mit dem Immobilienverband ZIA über die geplante Fusion einig.

ZIA-Chef Dr. Andreas Mattner

Wie Cash.Online aus informierter Quelle erfuhr, hat der BSI der Einigung in der vergangenen Woche formal zugestimmt. Er wird demnach eine Abteilung des ZIA.

Die Zustimmung der ZIA-Mitgliederversammlung zu der Einigung steht offenbar noch aus, weshalb beide Verbände sich auf Nachfrage mit Informationen zu Einzelheiten noch bedeckt halten. ZIA übermittelte jedoch ein allgemeines Statement der Verbände, das die Einigung grundsätzlich bestätigt:

“Die in einem konstruktiven Vertrauensverhältnis geführten Gespräche zwischen dem BSI und ZIA haben gezeigt, dass die Integration des Sachwerteverbands in den Spitzenverband der Immobilienwirtschaft erhebliche Vorteile mit sich bringt: Das neue Thema ‘Investitionskapital’ wird durch die gewonnenen Mitglieder und die Expertise des BSI die Bedeutung des ZIA als kombinierter Wirtschafts- und Finanzverband in Berlin und Brüssel deutlich stärken”, heißt es darin.

“Integration bestmöglich durchführen”

„Das Ziel der nächsten Wochen wird sein, gemeinsam mit sämtlichen Mitgliedern die Integration bestmöglich durchzuführen und die Fachkompetenz des BSI künftig im ZIA sicherzustellen. Der klare Fokus des ZIA auf immobilienwirtschaftlich relevante politische Themen wird auch nach der Integration erhalten bleiben“, so das Statement weiter.

Am 21. Juni findet im Rahmen des von ZIA veranstalteten „Tags der Immobilienwirtschaft 2017“ eine ZIA-Mitgliederversammlung statt, in der die Fusion wohl abschließend besiegelt wird. Anschließend ist ein Pressegespräch geplant, an dem neben ZIA-Präsident Dr. Andreas Mattner auch BSI-Vorstand Jochen Schenk teilnimmt.

Foto: ZIA