Aktuelle Analyse
HEP
HEP-Solar Portfolio 1
  • Photovoltaikanlagen
  • Investitionen international
  • Risikomischung
Mittwoch, 15. Februar 2017

Primus Valor schickt weiteren Publikums-AIF ins Rennen

Das Mannheimer Emissionshaus Primus Valor AG lanciert mit dem ImmoChance Deutschland 8 Renovation Plus (ICD 8 ) einen weiteren alternativen Investmentfonds (AIF).

Als Kapitalverwaltungsgesellschaft fungiert die hauseigene Alpha Ordinatum GmbH. Zielsetzung des Fonds ist der Aufbau eines Immobilienportfolios mit dem Schwerpunkt auf deutschen Wohnimmobilien, bei denen auch durch Renovierungen/Sanierungen Potenziale erschlossen werden sollen. Der Vertrieb mit dem vorläufigen Ziel, 25 Millionen Euro Eigenkapital einzusammeln, sei gerade gestartet worden, teilt Primus Valor mit.

Weiterhin bestehe die Option, das Eigenkapital aufzustocken. Der Vorgänger-Fonds war nach zweimaliger Aufstockung nach zwölf Monaten mit 40 Millionen Euro ausplatziert. Die Mindestbeteiligung beim ICD 8 beträgt 10.000 Euro. Die Renditeprognose liegt bei vier Prozent für 2017 und 5,5 Prozent für 2018. Verwahrstelle ist die Warburg Bank aus Hamburg.

„Mit dem ImmoChance Deutschland 8 Renovation Plus bieten wir konservativ orientierten Immobilien-Investoren eine bewährte Strategie, die während der vergangenen Jahre nachweislich überdurchschnittliche Renditen erzielt hat“, erklärt Gordon Grundler, Vorstandsmitglied von Primus Valor. „Insbesondere unser Renovierungs-Ansatz ist dazu geeignet, innerhalb der bereits weit entwickelten Immobilienmärkte unabhängige Renditequellen zu erschließen“, betont Grundler.

Primus Valor erwirbt der Mitteilung zufolge seit Jahren Wohnimmobilien, führt energetische Sanierungen durch, steigert die Wohnqualität, baut an und aus und hebt so Renditepotenziale. Der ICD 8 habe bereits ein erstes Objektportfolio mit 106 Wohneinheiten in Siegen erworben. In den nächsten Monaten werde der Fonds weitere Objekte mit Entwicklungspotenzial kaufen.

„Unser Ziel ist ein breit gestreutes Portfolio aussichtsreicher Immobilien, das wir Schritt für Schritt aufwerten können“, erklärt Grundler. „Attraktive Mittelzentren, die neben einer guten Arbeitsmarktsituation auch mit Lebensqualität und einem angenehmen Wohnumfeld glänzen, sind selbst nach den jüngsten Preissteigerungen am Immobilienmarkt noch attraktiv“, so Grundler weiter.