Dienstag, 18. Juli 2017

Primus Valor bestückt aktuellen Fonds weiter mit Objekten

Die Primus Valor AG hat für ihren ImmoChance Deutschland 8 Renovation Plus (ICD 8), der sich in der Platzierung befindet, weitere Objekte identifiziert.

Im nordrhein-westfälischen Detmold erwarb der Alternative Investmentfonds (AIF) 345 Wohneinheiten, elf Gewerbe- und 90 Parkeinheiten mit einer Gesamtfläche von 22.627 Quadratmetern, teilt das Unternehmen mit. Es handele sich um den größten Zukauf in der beinahe zehnjährigen Geschichte des Emissionshauses.

„Obwohl das Portfolio hinsichtlich Bausubstanz und Lage überzeugt, stehen aktuell einige Wohnungen leer. Nach den von uns umgesetzten Renovierungen wird die Leerstandquote deutlich sinken und so neben den gesteigerten Bestandseinnahmen zu einer größeren Rentabilität des gesamten Projekts führen“, betont Primus-Valor-Vorstand Gordon Grundler.

Keine Luxussanierungen

Die geplanten Renovierungsmaßnahmen sollen neben energetischen Sanierungen, welche die Nebenkosten für Mieter senken, auch gezielte Investitionen in mehr Wohnqualität umfassen. „Unser Ziel ist es, Immobilien bedarfsgerecht zu modernisieren. Luxussanierungen wird es mit uns nicht geben“, stellt Grundler klar.

Detmold ist Verwaltungssitz im Landkreis Lippe und weist eine leicht positive Bevölkerungsentwicklung auf. Die Arbeitslosenquote liegt bei 7,3 Prozent und der Kaufkraftindex bewegt sich im deutschen Mittelfeld. Vielfältige Kultur- und Sportangebote sorgen für eine hohe Lebensqualität, so die Mitteilung.

Nahezu zeitgleich mit dem Kauf der Liegenschaft in Detmold erwarb der Fonds zwei Objekte in Solingen mit einer Gesamtfläche von 994 Quadratmetern für 850.000 Euro. Erst vor zwei Wochen hatte Primus Valor den Kauf von 77 Wohnungen im hessischen Limburg für den ICD 8 gemeldet.