Mittwoch, 15. März 2017

Patrizia schließt weiteren Publikums-AIF

Der erst 2016 in das Publikumsgeschäft gestartete Asset Manager Patrizia legt ein beachtliches Platzierungstempo seiner alternativen Investmentfonds (AIF) vor.

Platziert: Objekt „Stuttgart Südtor“

Nach der schnellen Vollplatzierung des “Campus Aachen” im vergangen Jahr meldet das Unternehmen aus Augsburg nun auch die Schließung seines zweiten Publikums-AIF “Stuttgart Südtor” und erhöht zudem die Auszahlungen dieses Fonds. Die im Patrizia-Konzern für das Privatkundengeschäft zuständige Patrizia Grundinvest konnte in rund acht Monaten 55 Millionen Euro Eigenkapital bei überwiegend privaten Investoren einsammeln, so die Mitteilung des Unternehmens.

Die Anleger erhalten demnach gleich für das Jahr 2016 eine Auszahlungserhöhung. “Durch ein aktives Vermietungsmanagement ist es uns gelungen, höhere Mieteinnahmen als prognostiziert zu erzielen. Damit erhöht sich die Auszahlung für 2016 von 4,5 auf 4,75 Prozent”, berichtet Joachim Fritz, Geschäftsführer der Patrizia Grundinvest.

Patrizia Grundinvest ist erst 2016 neu in den Markt der geschlossenen Publikums-AIF eingestiegen. Weiterhin in der Platzierung befinden sich die zwei Fonds der Serie “Wohnen Europa”. Der Fonds “Den Haag Wohnen” investiert in 84 Wohnungen in der holländischen Stadt und strebt durchschnittliche jährliche Auszahlungen von fünf Prozent vor Steuern an. Der “Patrizia Grundinvest Kopenhagen” verfügt über 127 Wohnungen in der dänischen Hauptstadt, die Ende 2016 fertiggestellt wurden. Dieser Fonds prognostiziert durchschnittliche jährliche Auszahlungen von vier Prozent vor Steuern. (sl)

Foto: Patrizia