Freitag, 3. März 2017

Patrizia kauft Studentenwohnheim in Münster

Die Patrizia Immobilien AG hat im westfälischen Münster ein Studentenwohnheim mit rund 200 Ein-Zimmer-Apartments erworben.

Neues Patrizia-Objekt in Münster

Das Objekt verfügt einer Mitteilung von Patrizia zufolge über eine Gesamtfläche von rund 6.300 Quadratmetern sowie eine objekteigenen Tiefgarage. „Wir verzeichnen eine steigende Bereitschaft von Investoren, in Studentenwohnheime zu investieren. Bei dem Objekt handelt es sich um eine qualitativ hochwertige Immobilie in einer nachgefragten und stabilen Makrolage und einer etablierten Mikrolage”, sagt Johannes Altmayr, Head of Residential Acquisitions bei Patrizia.

Verkäufer ist eine niederländische Investitionsgesellschaft. Der Ankauf erfolgt für einen von Patrizia gemanagten Immobilienfonds. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Wachsende Nachfrage erwartet

Münster sei mit über 50.000 Studenten einer der größten Hochschulstandorte Deutschlands, was sich auch in der starken Nachfrage nach Wohnraum ausdrückt. “Wir erwarten hier eine wachsende Nachfrage nach hochwertigem und bezahlbaren Wohnraum für Studenten”, erläutert Altmayr. Bei einer Einwohnerzahl von 310.000 Menschen ist mehr als jeder fünfte Einwohner Student. Die Westfälische Wilhelms-Universität gilt bundesweit als eine der besten Hochschulen.

Das Studentenwohnheim besteht aus zwei vier- und fünfgeschossigen Gebäuden mit insgesamt 197 Wohnungen und befindet sich im Stadtteil Münster-Gievenbeck rund fünf Kilometer vom Zentrum entfernt. Die Ein-Zimmer-Apartments verfügen über Wohnflächen zwischen 23 und 36 Quadratmetern, sind mit einer Einbauküche und überwiegend mit einem eigenen Balkon ausgestattet. Die Wohnungen sind derzeit voll vermietet.

Foto: Patrizia