Dienstag, 28. März 2017

Ökorenta startet weiteren Zweitmarktfonds

Die Ökorenta AG aus Aurich hat mit dem Ökorenta Erneuerbare Energien IX einen weiteren alternativen Investmentfonds (AIF) in den Vertrieb gegeben.

Der Fonds investiert breit diversifiziert in Beteiligungen an Energieparks, hauptsächlich über den Zweitmarkt. Es wird ausschließlich in Zielgesellschaften nach deutschem Recht investiert und der Investitionsschwerpunkt liegt im Bereich Windenergie (Onshore) in Deutschland, teilt Ökorenta mit. Als Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) fungiert wie bei dem Vorläuferfonds die HTB Hanseatische Fondshaus GmbH aus Bremen.

Die Beteiligung an dem Ökorenta Erneuerbare Energien IX ist ab einer Mindestzeichnung von 10.000 Euro möglich. Bei einer geplanten Laufzeit von zehn Jahren dürfen Anleger eine prognostizierte Auszahlung von 151 Prozent vor Steuern inklusive Rückzahlung des eingesetzten Kapitals erwarten, so die Mitteilung. Das angestrebte Fondsvolumen beträgt 15 Millionen Euro, welches auf bis zu 25 Millionen Euro erhöht werden kann. Die Investitionsquote liege bei 90 Prozent.

Der Vorgängerfonds Ökorenta Erneuerbare Energien VIII wurde der Mitteilung zufolge zum Jahresende 2016 mit einem auf 25 Millionen Euro erhöhten Fondsvolumen geschlossen. Während der Platzierungsphase wurde demnach bereits mit dem Aufbau des Portfolios begonnen. Bis heute sei der Fonds bereits zu über 96 Prozent investiert.

„Der Ansturm, den wir insbesondere zum Jahresende auf den Vorgängerfonds erlebt haben, hat uns darin bestärkt, unsere Serie mit dem Ökorenta Erneuerbare Energien IX fortzuführen. Alle Interessenten, besonders auch diejenigen, die 2016 aufgrund der Vollplatzierung nicht zum Zuge gekommen sind, haben jetzt wieder die Gelegenheit, unser bewährtes Konzept zu nutzen“, so Jörg Busboom, Vertriebsvorstand der Ökorenta AG.