Freitag, 3. März 2017

Hep Capital: Japan-Solarfonds setzt zum Endspurt an

Für den alternativen Investment Fonds (AIF) “HEP – Solar Japan 1” haben private und institutionelle Anleger bislang über 70 Prozent des Fondsvolumens bereitgestellt.

Damit durchlaufe der Eigenkapitalfonds derzeit die letzte Etappe der Platzierung, teilt Hep Capital mit. Der Vertrieb war im Mai 2015 mit einem Zielvolumen von umgerechnet 15,5 Millionen Euro gestartet worden. Rund 15 Prozent des Kapitals haben bislang institutionelle Investoren beigesteuert, so die Mitteilung.

“Wir sind mit dem Platzierungsverlauf zufrieden”, sagt CEO Thorsten Eitle. “Dem deutlich gestiegenen Informationsbedürfnis von Intermediären und Anlegern kommen wir gerne nach. Frühere Platzierungsphasen von wenigen Monaten gehören der Vergangenheit an.”

Der Fonds investiert in Solaranlagen in Japan. Ein weiterer, an den Fonds angebundener Solarpark sei jetzt ans Netz gegangen, so die Mitteilung. Der Park “Ono” ist nach der im vergangenen Jahr eröffneten Anlage “Arida” die zweite von insgesamt vier Solaranlagen des Fonds.

Sämtliche Parks befinden sich der Mitteilung zufolge im Großraum der japanischen Stadt Osaka und werden nach der kompletten Fertigstellung insgesamt eine Höchstleistung von sechs MWp abliefern. Die übrigen, bereits im Bau befindlichen Parks würden im laufenden Jahr angeschlossen.

Die erste Ausschüttung wurde prognosegemäß in Höhe von vier Prozent vorgenommen. Anleger, die sich noch bis Platzierungsschluss beteiligen, partizipieren an der kompletten geplanten Ausschüttung in Höhe von acht Prozent für das Jahr 2017, so Hep Capital.