Freitag, 15. Dezember 2017

G.U.B. Analyse: „A+“ für HEH Alicante

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet den Flugzeugfonds 21 „HEH Alicante“ der HEH Hamburger EmissionsHaus AG mit insgesamt 84 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A+).

Der Fonds investiert in ein Regionalflugzeug des Typs CRJ 1000 des Herstellers Bombardier, das im November 2017 von dem Fonds übernommen wurde und für mindestens zehn Jahre an die spanische Fluggesellschaft Air Nostrum vermietet ist.

Die Mindestbeteiligung an dem alternativen Investmentfonds (AIF) beträgt 20.000 Euro plus fünf Prozent Agio. Kapitalverwaltungsgesellschaft ist die Hamburg Asset Management HAM Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH, die zu HEH gehört.

Stärken/Chancen

Als Stärken/Chancen sieht G.U.B. Analyse die langjährige Erfahrung und hohe Spezialisierung der HEH auf Regionalflugzeuge. Die 20 Vorläuferfonds verlaufen seit 2008 durchweg plangemäß und die Investition erfolgt in einen modernen Regionaljet mit hoher Wirtschaftlichkeit.

Postiv bewertet G.U.B. Analyse zudem, dass das Fondsobjekt bereits abgeliefert wurde und in Betrieb ist, der Leasingvertrag über zehn Jahre abgeschlossen wurde und der Leasingnehmer die Betriebs-, Wartungs- und Reparaturkosten trägt. Das Fremdkapital wurde bereits ausgezahlt, der Zins für zehn Jahre fixiert und während des Erstleasingvertrags ist die vollständige Tilgung des Fremdkapitals vorgesehen. Die Gesamtfinanzierung ist durch eine Zwischenfinanzierung und (Teil-) Platzierungsgarantie abgesichert.

Schwächen/Risiken

Zu den Schwächen/Risiken zählt G.U.B. Analyse, dass keine Risikomischung besteht und nur wenig Informationen zur Bonität von Air Nostrum/kein Bonitätsrating verfügbar sind. Zudem dürfte eine Abhängigkeit der Air Nostrum von einer bestehenden Kooperation mit der Fluggesellschaft Iberia bestehen und die Initialkosten des Fonds sind vergleichsweise hoch.

Die vollständige Analyse steht auf www.gub-analyse.de zum kostenlosen Download zur Verfügung. G.U.B. Analyse ist Deutschlands ältestes Analysehaus für Sachwert-Emissionen – seit 1973 – und gehört als Marke des Deutschen Finanzdienstleistungs-Instituts GmbH (DFI) zu der Cash.Medien AG.