Freitag, 16. Juni 2017

Corestate darf Hannover Leasing schlucken

Die Finanzaufsicht BaFin hat grünes Licht für die Übernahme des Asset Managers Hannover Leasing aus Pullach durch die Corestate Capital Holding S.A. gegeben.

Sascha Wilhelm, CEO der Corestate

Die Finanzaufsicht BaFin habe mitgeteilt, dass dem Erwerb keine Untersagungsgründe entgegenstehen, teilte Corestate mit. Das Unternehmen hatte im Dezember 2016 den Kauf von 94,9 Prozent der Anteile an der Hannover Leasing einschließlich dazu gehöriger Konzerngesellschaften bekannt gegeben. Der Vollzug der Transaktion stand unter dem Vorbehalt des Abschlusses des Inhaberkontrollverfahrens durch die BaFin, das nunmehr erfolgreich abgeschlossen sei.

Helaba bleibt mit 5,1 Prozent beteiligt

Damit könne der Vollzug der Transaktion Anfang Juli diesen Jahres erfolgen. Verkäufer sind im Wesentlichen die Mehrheitsgesellschafter Landesbank Hessen-Thüringen Girozentrale (Helaba) und die Hessisch-Thüringische Sparkassen-Beteiligungsgesellschaft (HTSB). Die Helaba bleibt als Minderheitsgesellschafter mit 5,1 Prozent an der Hannover Leasing Gruppe beteiligt.

Sascha Wilhelm, CEO der Corestate: “Die Übernahme der Hannover Leasing stellt eine attraktive Kombination aus vertraglich gesicherten, langfristigen Asset-Management Umsätzen und großem Potenzial für Neugeschäft dar. Wir erweitern und diversifizieren das Produktangebot und verbessern unseren Zugang zu neuen Kapitalquellen.”

Foto: Corestate