Montag, 7. August 2017

Börse Hamburg startet Online-Plattform

Die BÖAG Börsen AG Kündigt eine neue Internetplattform für Sachwertinvestments an. Sie soll nach eigenen Angaben “das Tor zur Welt der geschlossenen alternativen Investmentfonds (AIF) werden”.

Das Spektrum der Informationen reiche von der Vermittlung von Grundlagenwissen über aktuelle Nachrichten bis hin zu qualifizierten Produktinformationen, teilt die BÖAG mit.

Das Informationsportal decke sowohl Erst- als auch Zweitmarktaspekte der Anlageklasse ab. Es soll für Anleger und Anbieter geschlossener Fonds gleichermaßen zu einer zentralen Anlaufstelle werden und für mehr Transparenz und Aktivität in der Sachwertbranche sorgen.

Unter der Bezeichnung „Fondsbörse Deutschland“ betreibt die Börsen AG bereits seit Jahren einen Sekundärmarkt für den Handel von alternativen Investmentfonds. Anfang 2017 ist ein Erstmarkt für geschlossene Fonds (www.erstmarkt.de) hinzugekommen. Die neue Domain www.fondsboerse-deutschland.de verbinde nun beide Produktwelten und biete unabhängige Informationen aus erster Hand.

“Wissenslücke schließen”

„Die neue Informationsseite schließt eine Wissenslücke um die Anlageklasse der Alternativen Investmentfonds, die wir seit längerem beobachten und die sich auch aufgrund einiger Verschiebungen innerhalb der Branche auftut“, erläutert Dr. Thomas Ledermann, Vorstandsmitglied der Börsen AG.

„Wir sind überzeugt davon, dass Sachwertinvestments eine gute Portfoliobeimischung sein können. Doch dazu ist es notwendig, diese Anlageklasse zu verstehen und ihre Angebote beurteilen zu können. Hierzu soll unsere unabhängige Informationsplattform beitragen“, so Ledermann weiter.

Kay Homann, Prokurist der Börsen AG und Projektverantwortlicher, unterstreicht: „Wir möchten dazu beitragen, dass Alternative Investments wieder Gesprächsthema in einer breiteren Öffentlichkeit werden.“