Dienstag, 9. Februar 2016

Zweitmarkt: Kräftiges Umsatzplus im Januar

Die Fondsbörse Deutschland ist mit einem Umsatzwachstum von 35 Prozent gegenüber dem Vorjahr ins neue Jahr gestartet. Mit 390 Transaktionen erzielte die Zweitmarktplattform im Januar 2016 nach eigenen Angaben ein Umsatzvolumen von 14,3 Millionen Euro.

Unter den Segmenten dominierten Immobilienfonds auch zu Beginn des Jahres den Zweitmarkt. Sie stellten 70,1 Prozent des Handelsumsatzes der Fondsbörse Deutschland.

Mit 252 Transaktionen erzielten Immobilienbeteiligungen 9,92 Millionen Euro Umsatzvolumen. Im Januar 2015 waren es 5,94 Millionen Euro gewesen.

Alex Gadeberg, Vorstand Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG

Schiffsbeteiligungen erzielten bei 52 Transaktionen mit 2,25 Millionen Euro 15,70 Prozent des Handelsumsatzes. Damit lag das Umsatzvolumen etwas unter dem Niveau des Vorjahres (2,34 Millionen Euro). Auch der Durchschnittskurs gab leicht nach. Im Januar 2016 wurden Schiffsbeteiligungen durchschnittlich für 24,38 Prozent des Nominalwertes gehandelt (Vorjahr: 26,93 Prozent).

Die unter sonstige Fonds zusammengefassten Assetklassen erzielten im Januar 14,2 Prozent des Umsatzvolumens. Mit 86 Transaktionen setzten sie 2,14 Millionen Euro um.

Dabei wurden sonstige Fonds durchschnittlich für 50,92 Prozent gehandelt, fast ebenso wie Immobilienbeteiligungen.