Aktuelle Analyse
WIDe Wertimmobilien Deutschland
WIDe Fonds 8
  • Bestandsimmobilien
  • Nur Deutschland
  • Risikomischung
Donnerstag, 3. November 2016

Wattner bringt Solar-Vermögensanlage

Das Emissionshaus Wattner aus Köln lanciert eine neue Kapitalanlage aus dem Segment der Erneuerbaren Energien.

Die Vermögensanlage Wattner SunAsset 7 wird Solarkraftwerke in Deutschland halten und betreiben. Das Portfolio umfasst sieben Kraftwerke, die alle bereits feststehen. “Wattner SunAsset 7 ist somit kein Blindpool. Wir wollen Anlegern ein langfristiges, sicherheitsorientiertes Produkt bieten, mit Zinssätzen, die deutlich über dem Kapitalmarkt liegen“, sagt Ulrich Uhlenhut, Vorstand von Wattner.

Vermögensanlage läuft 20 Jahre

Das Produkt beabsichtigt, insgesamt 8.700.000 Euro in Form von qualifizierten Nachrangdarlehen einzuwerben. Die Laufzeit der Vermögensanlage beträgt 20 Jahre. Der minimale Darlehensbetrag beträgt 1.000 Euro. Die Zinsen für die Anleger beginnen mit jährlich 4,5 Prozent im Jahr 2017 und steigen in drei Stufen bis auf sechs Prozent p.a. Die Tilgung erfolgt kontinuierlich über die Laufzeit. Die Investitionsobjekte sind das bereits seit 2015 produzierende Solarkraftwerk in Thedinghausen sowie die Anlagen Beuna, Cammin, Ferchland, Hohenmin, Lausitzring und Schipkau, für die sich Wattner Zuschläge bei den Solarauktionen nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) gesichert hat.

Eigenkapital von 500.000 Euro

Die Höhe der Vergütung ist über 20 Jahre festgeschrieben und richtet sich nach dem jeweils gewonnenen Zuschlag. SunAsset 7 wurde von Wattner mit einem Eigenkapital in Höhe von 500.000 Euro ausgestattet, das bereits eingezahlt ist und bis zum Ende der Vermögensanlage in der Gesellschaft verbleibt. Damit dient es als Sicherheit für die gesamte Laufzeit der Nachrangdarlehen und deren Rückzahlung.