Montag, 29. August 2016

Rickmers-Brüder legen Zusammenschluss auf Eis

Die Rickmers Holding von Bertram Rickmers und die E.R. Capital Holding seines Bruders Erck wollen die geplante Fusion vorerst nicht weiter verfolgen. Im April hatten beide Reedereien noch eine entsprechende Absichtserklärung für die Zusammenlegung der Schiffsmanagement-Aktivitäten unterzeichnet.

Die langjährige Zusammenarbeit in den Bereichen Schiffsversicherung und Schiffsmakler solle weiter vertieft und die Kooperation auf weitere Aktivitäten des Shipmanagements ausgeweitet werden, teilten beide Unternehmen jetzt mit. Die Inhalte der Fusionsgespräche wollen Rickmers und E.R. Capital vertraulich behandeln.

Die Rickmers Holding verfolge weiterhin die Strategie, insbesondere die Flotte im Drittmanagement zu erweitern. “Unser Anspruch ist es, weiterhin kontinuierlich und fokussiert neue und bestehende Kundenverbindungen auf- und auszubauen. Fusionsgedanken mit anderen Unternehmen haben wir derzeit nicht. Wenn sich aber ‘strategische Optionen’ zeigen, werden wir diese genau prüfen”, sagte Dr. Ignace Van Meenen, CEO der Rickmers Gruppe.

Erck Rickmers ist weiterhin auf der Suche nach Partnern. „Wir sind trotz der Absage des Mergers davon überzeugt, dass es strategisch sinnvoll ist, größere Shipmanagement-Einheiten zu bilden. Wir sind in jeder Hinsicht dazu bereit, Partnerschaften zu bilden oder Akquisitionen durchzuführen“, wird CEO Jochen Klösges in der Mitteilung der E.R. Capital Holding, zu der auch das Emissionshaus Nordcapital gehört, zitiert.