Mittwoch, 20. Juli 2016

Lloyd Fonds plant REIT für Privatanleger

Die Lloyd Fonds AG plant, Privatanlegern über einen börsennotierten Real Estate Investment Trust (REIT) Zugang zu Immobilieninvestments zu ermöglichen. Das teilte das Unternehmen im Rahmen der Information über die vorläufigen Geschäftszahlen für das erste Halbjahr 2016 mit.

Im maritimen Bereich werde zudem der Aufbau einer Plattform für Schiffe, die sich in einer wirtschaftlicher Krise befinden, vorbereitet. Darüber hinaus arbeitet Lloyd Fonds nach eigenen Angaben am Aufbau einer börsennotierten Gesellschaft für den geförderten Wohnungsbau in Metropolregionen. Zielgruppe seien primär institutionelle Investoren.

“Mit den neuen Projekten werden wir unser Geschäftsvolumen steigern und das Wachstum unseres Unternehmens nachhaltig vorantreiben. Wir gehen davon aus, dass wir mittelfristig das heutige Volumen von rund 1,4 Milliarden Euro Assets under Management auf rund drei Milliarden Euro verdoppeln können“, sagte CEO Dr. Torsten Teichert.

Die Lloyd Fonds AG hat im ersten Halbjahr 2016 nach vorläufigen Berechnungen ein Konzernergebnis von 1,8 Millionen Euro erreicht. Dies ist mehr als eine Verdoppelung des Ergebnisses in der Vergleichsperiode des Vorjahres (0,7 Millionen Euro). Die Verbesserung resultiere aus einem Anstieg der Managementeinnahmen und der darin enthaltenen Transaktionsgebühren, insbesondere im Immobilienbereich, so die Mitteilung.