Mittwoch, 3. Februar 2016

Jamestown: 339 Millionen US-Dollar platziert

Der Assetmanager Jamestown hat für seinen Fonds 29 innerhalb von 15 Monaten 339 Millionen US-Dollar bei 6.600 Privatanlegern in Deutschland eingeworben.

Der Publikums-AIF Jamestown 29 sei Ende 2015 prospektgemäß geschlossen worden, teilt das Unternehmen mit.

Jamestown-Chef Christoph Kahl

Der Fond hat demnach bisher fünf Immobilieninvestitionen getätigt und insgesamt 225 Millionen US-Dollar Eigenkapital aufgewendet. Das Eigenkapital ist somit nach Angaben von Jamestown zu zwei Dritteln investiert.

Bei den Investitionsobjekten handelt es sich um ein Bürogebäude in Washington, D.C. und zwei Bürogebäude im Großraum von San Francisco. In Südflorida hat der Fonds zudem zwei Shoppingcenter in West Palm Beach und Boca Raton erworben.

Aufgrund laufender Ankaufsverhandlungen sei man zuversichtlich, das restliche Eigenkapital im ersten Halbjahr 2016 zu investieren, teilt Jamestown mit.

Foto: Jamestown