Mittwoch, 14. September 2016

G.U.B. Analyse: „A“ für MIG Fonds 14

G.U.B. Analyse bewertet den alternativen Investmentfonds  „MIG Fonds 14“ mit insgesamt 79 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A).

Prospektherausgeber ist die HMW Emissionshaus AG, Pullach. Als Kapitalverwaltungsgesellschaft fungiert die MIG Verwaltungs AG, München. Beide Unternehmen verbindet eine langjährige Zusammenarbeit.

Der MIG Fonds 14 investiert in Beteiligungen an jungen, nicht börsennotierten Unternehmen („Venture Capital“). Die Investitionen sind auf bestimmte Branchen wie Pharma, Life Science sowie diverse Technologiebereiche beschränkt und müssen zu mindestens 80 Prozent in Deutschland oder Österreich erfolgen.

Die Mindestbeteiligung beträgt 20.000 Euro mit bis zu 4,5 Prozent Agio. Die Einzahlung erfolgt durch eine Startzahlung von 2.500 Euro plus Agio sowie sechs bis sieben gleich hohe Jahresraten.

Als Stärken/Chancen sieht G.U.B. Analyse das sehr erfahrene Management, das mit insgesamt fast einer Milliarde Euro Platzierungskapital der Vorläuferfonds ein beachtliches Volumen verwaltet und bereits mehrere erfolgreiche Exits vorweisen kann. Die von MIG ermittelten Verkehrswerte der derzeitigen Portfoliounternehmen liegen überwiegend über den jeweiligen Investitionskosten.

Positiv bewertet G.U.B. Analyse zudem, dass auf Fondsebene nur Eigenkapital eingesetzt wird und insofern keine Fremdkapitalrisiken bestehen, die Initialkosten erst anteilig mit Einzahlung fällig werden und eine Risikomischung über mehrere Zielunternehmen angestrebt wird. Bei positiver Portfolioentwicklung bestehen überdurchschnittliche Chancen.

Diesen stehen generell erhöhte unternehmerische Risiken gegenüber. Zu den Schwächen/Risiken zählt G.U.B. Analyse zudem, dass es sich um einen Blind Pool handelt, die Initialkosten im oberen Bereich des marktüblichen Rahmens liegen und anfangs prozentual erhöhte jährliche Kosten möglich sind. Grundsätzlich sind keine laufenden Erträge aus den Zielunternehmen zu erwarten und die ergebnisabhängige Transaktionsgebühr an MIG wird für jedes Zielunternehmen einzeln berechnet.

Die vollständige Analyse steht auf www.gub-analyse.de zum kostenlosen Download zur Verfügung.