Dienstag, 8. Dezember 2015

Patrizia macht erneut Kasse

Die Patrizia Immobilien AG hat die Münchner Praterinsel im Herzen der bayerischen Landeshauptstadt verkauft.

Das Unternehmen hatte die Insel zwischen Isar und Isarkanal mit fünf Gebäuden nach eigenen Angaben Ende 2007 für ein Co-Investment erworben. Die Gebäude beherbergen hochwertige Büro- und Veranstaltungsflächen mit einer Mietfläche von mehr als 10.000 Quadratmetern.

Durch die langfristige Vermietung an bonitätsstarke Mieter sowie eine Ausweitung der Nutzungsmöglichkeiten konnte in den vergangenen Jahren eine deutliche Wertsteigerung der Gewerbeimmobilie erzielt werden, teilt Patrizia mit. Zu den Mietern zählt unter anderem der Bayerische Landtag, der hier Abgeordnetenbüros untergebracht hat.

Käufer ist laut Patrizia ein lokales Family Office. Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden. Auch zu der Höhe der Wertsteigerung macht die Mitteilung keine Angaben.