Donnerstag, 12. November 2015

Commerz Real steigert Auszahlungen in 2014 auf Viertelmilliarde Euro

Commerz Real hat im Bereich der unternehmerischen Beteiligungen eine positive Bilanz für das Geschäftsjahr 2014 gezogen und insgesamt 254,4 Millionen Euro an die Anleger ausgeschüttet.

Das sind nach Angaben des Unternehmens 36,5 Millionen Euro mehr als im Vorjahr. Die durchschnittliche Ausschüttung liegt mit 6,1 Prozent ebenfalls über dem Vorjahr (5,5 Prozent).

Das aktive Portfolio umfasse insgesamt 95 Produkte, darunter 67 Publikumsfonds von CFB. Laut Commerz Real haben 66 Prozent der laufenden Publikumsfonds die Soll-Ausschüttung erreicht, neun Prozent konnten diese übertreffen, 25 Prozent blieben unter Plan.

Von 71 bereits aufgelösten Fonds blieben demnach zwölf hinter den Erwartungen zurück, 52 hielten hingegen die Ausschüttungsprognosen ein und sieben Fonds übertrafen diese.

Zwei Schiffsfonds vorzeitig beendet

Im Berichtsjahr 2014 wurden insgesamt vier CFB-Fonds aufgelöst. Die Schiffsfonds CFB-Fonds 162 und CFB-Fonds 172 mussten nach Angaben von Commerz Real aufgrund der Branchenkrise vorzeitig unter Plan beendet werden. Die Immobilienfonds CFB-Fonds 70 und CFB-Fonds 133 hingegen erzielten Gesamtrückflüsse von 131 Prozent beziehungsweise 136,6 Prozent auf das eingezahlte Eigenkapital.

“Unser Track Record kann sich absolut sehen lassen. Und diesen Kurs werden wir weiter beschreiten. 2014 haben wir unter der Marke CFB Invest den ersten Geschlossenen Alternativen Investment Fonds der neu gegründeten Commerz Real Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH nach den Regularien des KAGB aufgelegt. Das zeigt, dass wir unseren Kunden auch im neu regulierten Bereich der Alternative Investment Funds attraktive und renditestarke Investitionsmöglichkeiten eröffnen wollen”, erklärte Dr. Frank Henes, im Vorstand verantwortlich für unternehmerische Beteiligungen.