Montag, 9. November 2015

Bauzinsen nochmals gesunken

Die Baufinanzierungszinsen sind zum Herbst nochmals gesunken und bleiben laut dem Bauzins-Trendbarometer von Interhyp vorerst weiterhin günstig.

Michiel Goris, Vorstandsvorsitzender der Interhyp AG

Nach Auskunft des Baugeldvermittlers kosten zehnjährige Darlehen im November rund 0,4 Prozentpunkte weniger als im Sommer.

Der Auswertung zufolge kann derzeit ein Großteil der Kreditnehmer ein zehnjähriges Darlehen zu Konditionen um rund 1,6 Prozent per annum aufnehmen. Bonitätsstarke Immobilienkäufer mit ausreichend Eigenkapital würden bei günstigsten Anbietern momentan sogar Konditionen unter 1,5 Prozent pro Jahr erhalten.

Selbst Darlehen mit 15 oder 20 Jahren Zinsfestschreibung seien meist unter 2,5 Prozent erhältlich. Der Analyse liegen Angebote von rund 400 Banken, Versicherungen und Sparkassen zugrunde.

Bauzinsen bleiben vorerst niedrig

Interhyp rechnet damit, dass die Finanzierungsbedingungen im laufenden Jahr günstig bleiben. Das zeige das aktuelle Bauzins-Trendbarometer, für das der Baugeldvermittler regelmäßig Experten von zehn Kreditinstituten befragt.

Die nur zaghafte Konjunkturerholung in Europa und vor allem die niedrige Inflation begrenzen demnach zusammen mit der Ankündigung der Europäischen Zentralbank, ihre lockere Geldpolitik fortzuführen, das Aufwärtspotenzial bei den Zinskonditionen.

Mittelfristig sind Anstiege zu erwarten

Mittel- bis langfristig aber steige jedoch die Wahrscheinlichkeit, dass sich Darlehen etwas verteuern – vor allem dann, wenn die amerikanische Notenbank ihre Zinspolitik ändere.

„Kreditnehmer mit Finanzierungsbedarf können in diesem Herbst von günstigen Finanzierungsbedingungen profitieren“, sagt Michiel Goris, Vorstandsvorsitzender der Interhyp AG. „Die gewonnene Zinsersparnis sollten sie aber nicht in möglichst hohe Darlehenssummen, sondern am besten direkt in eine hohe Tilgung investieren, um früher schuldenfrei zu sein.“