Montag, 14. Dezember 2015

AIF-Zweitmarkt: Umsatz und Kurse im November gestiegen

Der Handelsumsatz der Fondsbörse Deutschland ist im November gegenüber dem Vormonat um 1,2 Millionen Euro auf 16,2 Millionen Euro gestiegen.  Auch der Durchschnittskurs und die Anzahl der Transaktionen legten zu.

Insgesamt wurden im November 414 Transaktionen am Zweitmarkt vollzogen, nach 379 im Vormonat. Der Durchschnittskurs stieg mit 55,2 Prozent erneut an und blieb deutlich über dem Jahresmittel (45,3 Prozent).

Vor allem der Handel mit Immobilienbeteiligungen legte deutlich zu. Mit 70,1 Prozent (11,4 Millionen Euro) nahm die Assetklasse fast Dreiviertel des Handelsumsatzes ein. Die Transaktionsanzahl erreichte mit 293 den aktuellen Jahreshöchstwert. Weiterhin positiv entwickelte sich auch der Durchschnittskurs der Immobilienfonds: Sie wurden im November für 64,9 Prozent gehandelt (Vormonat: 59,8 Prozent).

Sonstige Fonds auf Jahrestief

Der Handel mit Schiffsbeteiligungen stellte mit 19,1 Prozent den zweitgrößten Anteil des Umsatzes. Mit 59 Transaktionen wurden im November 3,1 Millionen Euro Umsatz erzielt. Damit hielten die Schiffsfonds das Niveau des Vormonats. Der Durchschnittskurs nahm im Vergleich zu den Vormonaten jedoch leicht ab, lag mit 28,3 Prozent aber trotzdem noch über dem Jahresmittel von 24,7 Prozent.

Die sonstigen Fonds spielten im November gemessen am Umsatzvolumen nur eine untergeordnete Rolle. Gemeinsam erzielten sie einen Handelsumsatz von 1,8 Millionen Euro. Dies ist der bisher geringste Wert im Jahr 2015. Der Durchschnittskurs der 62 Transaktionen lag bei 40,1 Prozent.