Mittwoch, 12. März 2014

G.U.B. Analyse: „B++“ für elbfonds Direkt Invest Polen 8

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet das Beteiligungsangebot „Direkt Invest Polen 8 Windenergie Portfolio Fonds GmbH & Co. KG“ der elbfonds Capital GmbH aus Hamburg mit insgesamt 69 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „gut“ (B++).

Der Fonds investiert in drei Windenergieanlagen in Rawicz (Polen) mit insgesamt sechs Megawatt Nennleistung, deren Fertigstellung für das dritte Quartal 2014 geplant ist. Das ursprünglich als Blind Pool konzipierte Angebot bleibt auf dieses Projekt beschränkt. Die G.U.B.-Analyse aktualisiert und ersetzt die ursprüngliche Analyse zu dem Fonds vom November 2012. Anleger können sich ab 10.000 Euro plus drei Prozent Agio beteiligen.

Als Stärken/Chancen bewertet G.U.B Analyse unter anderem, dass das Management im Rahmen von Immobilien-Projektentwicklungen über Erfahrungen mit Fonds in Polen verfügt und der Initiator mit eigenen Tochtergesellschaften vor Ort präsent ist. Das Land ist wirtschaftlich dynamisch und politisch stabil.

Positiv bewertet G.U.B. Analyse zudem, dass ein konkretes Projekt angebunden ist, ein namhafter Hersteller vorgesehen ist und die erwartete Stromausbeute durch ein Windgutachten untermauert wird. Zudem ist der Treuhänder unabhängig vom Initiator, es wurde eine externe Mittelverwendungskontrolle eingerichtet und das Management wird durch eine Erfolgsbeteiligung motiviert.

Als Schwächen/Risiken sieht G.U.B. Analyse, dass es sich um den ersten Windenergie-Fonds von elbfonds handelt und das technische Know-how im Bereich Windenergie nur extern angebunden ist. Zudem ist die Gesamtfinanzierung noch nicht gesichert, es bestehen Errichtungsrisiken, geplante Veränderungen im polnischen Fördersystem sind derzeit noch offen und die Dienstleistungskosten sind erhöht.

Die vollständige Analyse steht im G.U.B.-Fondsportal zum kostenlosen Download zur Verfügung. G.U.B. Analyse ist eine Marke des zur Cash.Medien AG gehörenden Deutschen Finanzdienstleistungs-Instituts GmbH (DFI) und beurteilt bereits seit 1973 geschlossene Fonds und weitere Produkte des Kapitalmarkts.