Mittwoch, 3. Juli 2013

G.U.B.-Dreifachplus für die MS Moldau der Hamburgischen Seehandlung

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet die „MS Moldau“ der Hamburgischen Seehandlung mit insgesamt 85 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (Dreifachplus).

Die Fondsgesellschaft investiert in ein Flusskreuzfahrtschiff im 4-Sterne-Plus-Segment mit 83 Kabinen für maximal 166 Passagiere. Die Beschäftigung des Schiffes erfolgt für zunächst sieben Jahre über einen Beförderungsvertrag mit einer Gesellschaft der Globus-Gruppe, Schweiz, mit der Option für den Beförderungsnehmer, den Vertrag zunächst um drei und danach nochmals um zwei Jahre zu verlängern. Die Mindestbeteiligung liegt bei 10.000 Euro plus drei Prozent Agio.

Unter „Stärken/Chancen“ nennt G.U.B. Analyse die langjährige Erfahrung des Initiators, die bewährte Zusammenarbeit mit einem erfahrenen Kreuzfahrtspezialisten als Fonds-Geschäftsführer und die bereits erfolge Ablieferung des Schiffes. Die Gesamtfinanzierung ist durch bereits ausgezahltes Fremd- und vorfinanziertes Eigenkapital abgesichert. Es besteht eine zehnjährige Zinsbindung für das langfristige Fremdkapital und ein Wertgutachten bestätigt zudem einen günstigen Kaufpreis des Schiffes.

Positiv bewertet G.U.B. Analyse weiterhin, dass ein fester Beförderungsvertrag über sieben Jahre existiert, das Kostenrisiken weitgehend vertraglich abgesichert ist und grundsätzlich keine Wechselkursrisiken bestehen.

Als „Schwächen/Risiken“ sieht G.U.B. Analyse das Fehlen eines externen Bonitätsnachweises des Beschäftigungsnehmers, das verbleibende Kostenrisiko im Hinblick auf einige Kostenpositionen und das grundsätzlich erhöhte Risiko der Alternativ-/Anschlussvermietung. Zudem sind die laufenden Fondskosten recht hoch und die Übertragung der Fonds-Anteile ist unter bestimmten Umständen eingeschränkt.

Die vollständige Analyse steht in dem G.U.B.-Fondsportal zum kostenlosen Download zur Verfügung. G.U.B. Analyse ist eine Marke des zur Cash.Medien AG gehörenden Deutschen Finanzdienstleistungs-Instituts GmbH (DFI) und beurteilt bereits seit 1973 geschlossene Fonds und weitere Produkte des Kapitalmarkts.