Montag, 4. März 2013

G.U.B.-Doppelplus für Green City Energy Windpark Bayerischer Odenwald

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. hat den Fonds „Windpark Bayerischer Odenwald“ der Green City Energy AG aus München mit insgesamt 79 Punkten bewertet. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „gut“ (Doppelplus).

Die Fondsgesellschaft plant, im Bayerischen Odenwald fünf Windenergieanlagen mit einer Nennleistung von jeweils 2,4 Megawatt zu errichten und zu betreiben. Die Mindestbeteiligung beträgt 10.000 Euro plus fünf Prozent Agio. Wiederanleger und Bürger vor Ort können sich ab 3.000 bzw. 2.000 Euro beteiligen.

Als „Stärken/Chancen“ beurteilt die G.U.B., dass das Management über langjährige Erfahrung im Bereich der erneuerbaren Energien verfügt, der Erwerb des zu errichtenden Windparks gesichert ist und zwei unabhängige Windgutachten mit Risikoabschlag die Grundlage für die Windertragsprognose bilden.

Positiv bewertet die G.U.B. zudem, dass die Zwischen- und Endfinanzierung zugesagt ist, eine gesetzliche Mindestvergütung für den produzierten Strom mit zusätzlicher marktabhängiger Komponente besteht und in der Investitionsphase eine externe Mittelverwendungskontrolle erfolgt.

Als „Schwächen/Risiken“ sieht die G.U.B., dass Initiatorin und Treuhänderin miteinander verbunden sind und Interessenkonflikte durch weitere Verflechtungen nicht ausgeschlossen sind. Zudem bestehen noch Bau- und Anschlussrisiken und der Fremdkapitalanteil ist mit 73,2 Prozent des Gesamtaufwands vergleichsweise hoch.

Die zur Cash.Medien AG gehörende G.U.B. bewertet seit 39 Jahren Produkte des privaten Kapitalmarkts und ist damit Deutschlands ältestes Analysehaus für geschlossene Fonds. Die vollständige G.U.B.-Analyse zu dem Fonds steht im G.U.B.-Fondsportal zum kostenlosen Download zur Verfügung.