Mittwoch, 11. Juli 2018

RWB startet neuen Private-Equity-Dachfonds

Die RWB PrivateCapital Emissionshaus AG bringt den Dachfonds RWB International VII in den Vertrieb. Insgesamt ist es die 30. Anlagelösung der RWB für private Anleger.

In den Private-Equity-Dachfonds können Interessierte bereits ab einer Mindestanlage von 2.500 Euro einmalig oder 50 Euro monatlich investieren. Geplant ist der Aufbau eines Portfolios mit Private-Equity-Fonds aus den Regionen Nordamerika, Europa und Asien, die sonst nur institutionellen Investoren zugänglich sind.

Privatanleger sollen dadurch mittelbar in hunderte Unternehmen des etablierten Mittelstands verschiedener Länder, Branchen sowie Finanzierungsanlässe investieren. Damit bietet das Unternehmen die siebte Fondsgeneration seiner global investierenden Flaggschiffserie an. Insgesamt ist es der 30. RWB-Fonds.

RWB war 1999 nach eigenen Angaben der erste Anbieter, der Private Equity einem breiten Anlegerpublikum zugänglich gemacht hat. Aktuell vertrauen rund 80.000 Anleger der RWB ein Vermögen von insgesamt mehr als 1,8 Milliarden Euro an. Davon seien etwa 1,4 Milliarden Euro in die Vorgängerfonds der International-Serie investiert worden.

“Auch für sicherheitsorientierte Anleger”

„Der Bedarf an alternativen Investments ist aufgrund der Niedrigzinsepoche nicht nur bei institutionellen oder vermögenden Investoren gestiegen. Auch Normalverdiener haben verstärkt Interesse an renditestarken Alternativen“, sagt Norman Lemke, Gründer und Vorstand der RWB Group.

„Unser neuester Private-Equity-Dachfonds ist für nahezu jedermann zugänglich und Dank der breiten Streuung auch für sicherheitsorientierte Anleger geeignet“, so Lemke weiter. Die Rückflüsse aus Unternehmensverkäufen werden zunächst reinvestiert.

„Unser Investmentteam hat über die Jahre enge Beziehungen zu den weltweit erfolgreichsten und renommiertesten Fonds aufgebaut. Anleger können sich daher sicher sein, dass sie in einen hochwertigen Anlagekern investieren“, sagt Horst Güdel, Gründer und Vorstand der RWB Group.