Mittwoch, 5. September 2018

HTB kehrt zur Investment-KG zurück

Die HTB Hanseatische Fondshaus GmbH aus Bremen hat einen weiteren Portfolio-Fonds aus ihrer Reihe der Immobilien-Zweitmarktfonds aufgelegt.

Der Fonds „HTB 10. Immobilien Portfolio“ investiert im Schwerpunkt in den Zweitmarkt für Immobilienfonds, also in den (mittelbaren) Erwerb von Anteilen an bereits bestehenden geschlossenen Fonds. Er strebt ein Eigenkapitalvolumen von 15 Millionen Euro an. Die Mindestbeteiligung liegt bei 5.000 Euro plus fünf Prozent Agio.

Der Fonds wurde als Investment-Kommanditgesellschaft (KG) und damit in der für einen Publikums-AIF (Alternativer Investmentfonds) sonst vorherrschenden Rechtsform konzipiert. Anfang des Jahres hatte HTB erstmals einen geschlossenen Publikums-AIF als Investment-Aktiengesellschaft (AG) aufgelegt, der ebenfalls am Zweitmarkt für Immobilienfonds investiert.

Konzept bewährt

Das Konzept hat sich einer Mitteilung des Unternehmens zufolge in den vergangenen mehr als zehn Jahren bewährt. Die Ausschüttungen aller laufenden Immobilienzweitmarktfonds der HTB liegen demnach aktuell im Plan oder darüber.

Für das HTB 10. Immobilien Portfolio wird bei einer Grundlaufzeit bis Ende 2029 im mittleren Szenario ein Gesamtrückfluss an die Anleger (inklusive Rückführung der Einlage) vor Steuern von insgesamt rund 157 Prozent des angelegten Kapitals prognostiziert.