Freitag, 1. Juni 2018

Gesamtrückfluss 175 Prozent vor Steuern

Assetando Real Estate, ein Unternehmen der Ernst Russ AG (ehemals HCI Capital), hat eine Immobilie in Amsterdam veräußert und damit einen Fonds von König & Cie. beendet.

Das viergeschossige Bürogebäude mit angeschlossenem Datencenter wurde 2003 errichtet und ist an eine große Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft vermietet, so eine Mitteilung von Ernst Russ.

Der Gesamtkapitalrückfluss inklusive erfolgter Auszahlungen aus der laufenden Bewirtschaftung der Fondsimmobilie beläuft sich demnach auf rund 175 Prozent (vor Steuern) bezogen auf das Kommanditkapital. Das entspicht einem Überschuss von fünf Prozent pro Jahr.

Die Immobilie sei an ein inhabergeführtes niederländisches Immobilienunternehmen veräußert worden. Der erzielte Kaufpreis führe “zu äußerst erfreulichen Rückflüssen an die Gesellschafter der Fondsgesellschaft”. Er liege im oberen einstelligen Millionenbereich. Zu weiteren Details des Kaufvertrags hätten die Parteien Stillschweigen vereinbart.

Dritter Verkauf eines König-Objekts in Amsterdam

Seit 2016 managt die Assetando als Tochter der Ernst Russ AG unter anderem die Immobilien- und Fondsmanagementaktivitäten des ehemaligen Fondsinitiators König & Cie. und hatte nach eigenen Angaben bereits Ende 2016 und Anfang 2018 zwei Büroimmobilien von König in Amsterdam erfolgreich verkauft.

Die Assetando fungiert als zentrale Immobilieneinheit der Ernst Russ AG. Neben König & Cie. hat sie unter anderem die Immobilienaktivitäten der HCI Capital AG, der WestFonds Immobilien-Anlagegesellschaft mbH, der Merkens Fonds GmbH sowie der Assetando Capital GmbH übernommen.