Mittwoch, 10. Oktober 2018

G.U.B. Analyse: „A+“ für HTB 10. Portfolio

G.U.B. Analyse bewertet die Emission „HTB 10. Immobilieninvestment Portfolio“ der HTB Hanseatische Fondshaus GmbH aus Bremen mit insgesamt 83 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A+).

Der Fonds plant die direkte oder mittelbare Investition in geschlossene Immobilienfonds, vornehmlich durch den Erwerb von Anteilen am Zweitmarkt. Die Mindestbeteiligung an dem alternativen Investmentfonds (AIF) beträgt 5.000 Euro plus fünf Prozent Agio.

Stärken/Chancen

Als Stärken/Chancen beurteilt G.U.B. Analyse, dass die HTB-Gruppe über langjährige Erfahrung am Zweitmarkt verfügt und die HTB-Immobilienfonds bislang durchweg erfolgreich sind. Positiv bewertet G.U.B. Analyse auch die angestrebte breite Risikomischung, die Investition nur in Deutschland und moderate Initialkosten.

Zudem dürfen auch auf Zielfondsebene keine Fremdwährungsrisiken bestehen, auf Dachfondsebene wird grundsätzlich nur Eigenkapital eingesetzt und bei den Zielfonds bestehen in der Regel keine Fertigstellungsrisiken mehr und es liegen bereits Erfahrungswerte vor.

Schwächen/Risiken

Als Schwächen/Risiken sieht G.U.B. Analyse die Konzeption als Blind Pool sowie recht weit gefasste Anlagegrenzen. Kritisch beurteilt G.U.B. Analyse zudem die vertraglichen Regelungen zum Treuhänder-Stimmrecht sowie zur Übertragung des Fondsanteils. 

Die vollständige Analyse steht auf www.gub-analyse.de zum kostenlosen Download zur Verfügung.