Aktuelle Analyse
WIDe Wertimmobilien Deutschland
WIDe Fonds 8
  • Bestandsimmobilien
  • Nur Deutschland
  • Risikomischung
Donnerstag, 12. Januar 2017

Jamestown 27 macht kräftig Kasse in New York

Der Kölner US-Immobilien-Spezialist Jamestown hat für den Fonds Jamestown 27 eines von fünf Objekten für 257,5 Millionen US-Dollar und damit fast zum Doppelten der Investitionskosten verkauft.

Mitte 2012 hatte Jamestown das Geschäftshaus “Falchi Building” in New York für 81,2 Millionen US-Dollar erworben, so die Mitteilung des Unternehmens. In den vergangenen viereinhalb Jahren seien für Infrastrukturverbesserungen und Aufwertung der Büroflächen rund 52 Millionen US-Dollar investiert worden, insgesamt hat der Fonds also rund 133,2 Millionen US-Dollar aufgewendet.

Dadurch konnten der Mitteilung zufolge für das fünfgeschossige Gebäude mit einer Mietfläche von 57.550 Quadratmetern zahlreiche expansive Mieter wie zum Beispiel NYC Taxi, Uber und Lyft gewonnen werden. Darüber hinaus sei im Erdgeschoss eine Foodhall mit unterschiedlichen Gastronomienangeboten etabliert worden, wodurch die Passantenfrequenz im Gebäude stark gestiegen sei. Zuletzt seien Mietverträge für rund 35 US-Dollar pro Quadratmeter und Monat abgeschlossen worden, was gegenüber den Durchschnittsmieten von zwölf US-Dollar bei Ankauf nahezu eine Verdreifachung bedeute.

Aus dem Verkauf haben die Anleger des Jamestown 27 demnach bereits Ende Dezember 2016 eine Auszahlung vor Steuern von 25 Prozent des ursprünglich investierten Eigenkapitals erhalten. Die verbleibenden vier Fondsobjekte des Jamestown 27 entwickeln sich prospektgemäß und sollen im Jahr 2021 verkauft werden, so die Mitteilung.