Freitag, 29. September 2017

Immobilien für über eine halbe Milliarde Euro

Die Patrizia Immobilien AG hat für institutionelle Kunden über 300 Wohnungen im Großraum Dublin (Irland) sowie 85 Einzelhandelsimmobilien in Deutschland erworben.

Wohnanlage bei Dublin (Visualisierung).

Bei der Investition in Irland handelt es sich einer Mitteilung von Patrizia zufolge um zwei Projektentwicklungen mit über 300 qualitativ hochwertigen Mietwohnungen. Der Kaufpreis beläuft sich auf insgesamt rund 132 Millionen Euro. Der Baubeginn sei bereits erfolgt und die Fertigstellung für 2018 vorgesehen.

Der Ankauf erfolgt für zwei von Patrizia gemanagte paneuropäische Wohnimmobilienfonds. Dabei handelt es sich zum einen um ein Individualmandat eines Versorgungswerkes, zum anderen um den „Patrizia Wohn-Invest Europa I“. Dieser Poolfonds wurde vor wenigen Wochen aufgelegt und erwirbt in Dublin nun sein erstes Investment.

400 Millionen Euro für Einzelhandelsobjekte

In einer Off-Market-Transaktion hat Patrizia zudem eine Plattform mit 85 Einzelhandelsimmobilien in Deutschland übernommen. Mit einem Kaufpreis von rund 400 Millionen Euro sei die Transaktion eine der größten der letzten Jahre im Bereich Retail.

Bei den 85 Objekten handelt es sich in erster Linie um Fachmarktzentren, Supermärkte und Discounter, die an bekannte deutsche Einzelhandelsmarken wie Rewe, Edeka, Netto, Lidl, Aldi oder Penny vermietet sind. Das Portfolio befindet sich primär in Süd- und Westdeutschland und verfügt über eine vermietbare Fläche von rund 236.000 Quadratmetern.

Der Ankauf erfolgt für ein Individualmandat einer großen deutschen Versicherung. Das Closing werde noch vor Jahresende stattfinden. Patrizia verwaltet im Bereich Einzelhandelsimmobilien mittlerweile europaweit mehr als 500 Objekte im Volumen von fast 4,0 Milliarden Euro, davon mehr als die Hälfte im Bereich Fachmarktimmobilien. Das Unternehmen gehört damit nach eigener Darstellung zu den größten Vermietern von Einzelhandelsimmobilien in Deutschland.

Foto: Patrizia