Aktuelle Analyse
HTB Hanseatische Fondshaus GmbH
HTB Erste Immobilien Investment AG
• Investment-AG
• Langjährige Erfahrung
  der KVG
• Risikomischung
Anzeige
       
Freitag, 22. Dezember 2017

G.U.B. Analyse: „A+“ für BVT Ertragswertfonds Nr. 6

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet den Ertragswertfonds Nr. 6 der BVT aus München mit insgesamt 83 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A+).

Der Fonds investiert in ein Bürogebäude in Langenfeld und ein Nahversorgungszentrum in Blankenheim (beides Nordrhein-Westfalen). Das Nahversorgungszentrum ist an vier Einzelhandelsketten vollständig vermietet. Das Objekt in Langenfeld wird komplett von der Mac Dermid Enthrone GmbH genutzt.

Die Investition des alternativen Investmentfonds (AIF) erfolgt jeweils über die Beteiligung mit 74 Prozent an einer Objektgesellschaft. Kapitalverwaltungsgesellschaft ist die zur BVT Gruppe gehörende derigo GmbH & Co. KG. Die Mindestbeteiligung liegt bei 10.000 Euro plus fünf Prozent Agio.

Stärken/Chancen

Als Stärken/Chancen sieht G.U.B. Analyse, dass die BVT Gruppe über 40 Jahre Erfahrung im Beteiligungsgeschäft verfügt, beide Fondsobjekte fertiggestellt sind sowie bereits von den Objektgesellschaften übernommen wurden und der Kaufpreis für das Bürohaus rund neun Prozent unter dem Gutachterwert liegt.

Positiv bewertet G.U.B. Analyse auch, dass die Flächen vollständig und langfristig vermietet sind, durch zwei Objekte mit insgesamt fünf Mietern eine Risikomischung besteht und alle Mieter über einen Creditreform-Indexwert im Bereich „sehr gute Bonität“ verfügen. Zudem wurde das Fremdkapital bereits zugesagt/ausgezahlt, es ist eine vergleichsweise zügige Fremdkapitaltilgung vorgesehen und die Fondskosten sind moderat.

Schwächen/Risiken

Zu den Schwächen/Risiken zählt G.U.B. Analyse, dass in Langenfeld ein erhöhtes Anschlussvermietungsrisiko besteht (Ein-Mieter-Objekt) und die Darlehen parallel mit Auslaufen von drei Mietverträgen fällig werden. Zudem ist das Markt-Preisniveau generell spürbar gestiegen, die Höhe des Verkaufserlöses (geplant 2029) ist wesentlich für das Ergebnis und der Prospekt enthält keine detaillierte Prognoserechnung.

Die vollständige Analyse steht auf www.gub-analyse.de zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Bookmarks: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • TwitThis
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Wikio DE
  • Webnews
  • Y!GG
  • MisterWong
  • Live-MSN
  • YahooMyWeb
  • Technorati
  • MySpace