Aktuelle Analyse
WIDe Wertimmobilien Deutschland
WIDe Fonds 8
  • Bestandsimmobilien
  • Nur Deutschland
  • Risikomischung
Freitag, 25. November 2016

G.U.B. Analyse: „A+“ für RWB Direct Return

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet den Fonds „RWB Direct Return“ der RWB PrivateCapital Emissionshaus AG aus Oberhaching mit insgesamt 84 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A+).

Der geschlossene alternative Investmentfonds (AIF) plant die direkte oder mittelbare Investition in Private-Equity-Zielfonds, die sich ihrerseits an einer Vielzahl von Unternehmen mit dem Schwerpunkt Europa und Nordamerika beteiligen. Die Mindestbeteiligung beträgt 5.000 Euro plus fünf Prozent Agio.

Als Stärken/Chancen sieht G.U.B. Analyse, dass RWB über umfangreiche Erfahrungen verfügt, auf Private-Equity-Dachfonds spezialisiert ist und die Fähigkeit zur Umsetzung solcher Strategien nachgewiesen hat. Zudem besteht eine langjährige personelle Kontinuität in der Führung des Unternehmens, das seit der Gründung 1999 von Horst Güdel und Norman Lemke geleitet wird, die auch maßgeblich beteiligt sind.

Positiv bewertet G.U.B. Analyse auch die Besonderheit, dass mit Ausnahme des Agios keine Initial- und Emissionskosten des Dachfonds anfallen. Zudem wird eine breite Risikostreuung angestrebt, die Finanzierung auf Dachfondsebene erfolgt grundsätzlich nur durch Eigenkapital, die Laufzeit bis 2020 (Liquidationsbeginn) ist vergleichsweise kurz und es handelt sich um einen voll regulierten Publikums-AIF.

Als Schwächen/Risiken beurteilt G.U.B. Analyse die Konzeption als Blind Pool und die zusätzliche Ebene für laufende Kosten durch das Dachfondskonzept. Zudem ist die Schwelle für die Erfolgsbeteiligung des Managements – im Gegenzug zu dem Verzicht auf Initialkosten – vergleichsweise niedrig und die Regelungen zum Treuhänder-Stimmrecht können gegebenenfalls zu Nachteilen führen.

Die vollständige Analyse steht auf www.gub-analyse.de zum kostenlosen Download zur Verfügung. G.U.B. Analyse ist Deutschlands ältestes Analysehaus für Sachwert-Emissionen – seit 1973 – und gehört als Marke des Deutschen Finanzdienstleistungs-Instituts GmbH (DFI) zu der Cash.Medien AG, die auch „Cash.“ verlegt.